Schäden - Ursachen und Vermeidung

Bei nicht fachgerechter Planung, Ausschreibung und Ausführung müssen zwangsläufig Schäden an Betonpflasterbauweisen auftreten – sie ließen sich aber vermeiden. Nur in Ausnahmefällen wird die bewusste oder unbewusste Nichteinhaltung der Technischen Regeln langfristig ohne Konsequenzen für das betreffende Bauwerk bleiben. Die Schäden werden stets an der Oberfläche sichtbar, was häufig zu der Annahme verleitet, dass die Betonpflastersteine selbst daran Schuld tragen.

Nach Expertenschätzungen sind rund 90 % aller Schäden an Betonpflasterbauweisen jedoch nicht auf die Qualität der Pflastersteine zurückzuführen. Auch wird häufig pauschal argumentiert, dass Betonpflasterdecken für von Schwerfahrzeugen befahrene Verkehrsflächen ungeeignet sind und den Belastungen nicht Stand halten würden. Auch wenn die Betonpflasterbauweise in Bezug auf den täglich darüber rollenden Schwerverkehr ihre Grenzen hat (Pflaster darf grundsätzlich nur bis Bauklasse III gemäß RStO angewendet werden), sind diese Pauschalurteile zumeist nicht sachlich fundiert.

Schadensarten und -ursachen

Häufig anzutreffende Schäden an Betonpflasterdecken sind vertikale und horizontale Verformungen und/oder Kantenabplatzungen an den Steinen. Die Ursachen können vielfältig sein. Oftmals sind mehrere Ursachen für einen Schaden verantwortlich. Nicht alle der möglichen Ursachen sowie der Maßnahmen zu deren Vermeidung können hier erschöpfend behandelt werden.

Unter vertikalen Verformungen versteht man z. B. Spurrinnen oder Mulden in der Pflasterdecke oder auch das Absacken ganzer Bereiche oder Teilflächen. Als Ursachen kommen mangelnde Tragfähigkeit/Standfestigkeit der Unterlage, fehlerhafte Bettungsdicke und/oder Überbeanspruchung der Pflasterbauweise in Frage.

Unter horizontalen Verformungen versteht man z. B. Verschiebungen  einzelner Steine, Steinzeilen oder ganzer Bereiche (auch das so genannte Sägezahnpflaster), die meistens mit einem weiten Öffnen der Fugen einher gehen. Falsche Steinform und/oder falscher Verband, falsches Bettungs- und/oder Fugenmaterial oder unzureichende Fugenfüllung kommen als Ursachen hier in Frage. Die typischen Gründe für Kantenabplatzungen sind in zu eng oder „press“ verlegten Steinen oder auch dem Einsatz von schweren Rüttlern zu suchen.

Verfügbare Detailinformationen zum Thema:
Beispiele verschiedener Schadensarten und -ursachen

Ansprechpartner

Betonverband
Straße, Landschaft, Garten e.V. (SLG)

Schloßallee 10
53179 Bonn

Telefon: 02 28 / 9 54 56-21
Telefax: 02 28 / 9 54 56-90
slg@betoninfo.de

Herstellersuche

Finden Sie hier alle Mitglieder und deren Standorte.


Für Mitglieder: SLG-Umweltrechner

Verband intern

Natürlich, nur besser

Diese Internetseiten sind ein Service von
Betonverband Straße, Landschaft, Garten e.V.

Logo - betonstein.org
  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube

Beton in Social Media.