Fugen

Die Einhaltung geeigneter Fugenbreiten und eine dauerhaft vollständige Fugenfüllung sind die wichtigsten Voraussetzungen für eine tragfähige und standfeste Pflasterdecke. Je nach Nenndicke des Pflastersteins gelten folgende Fugenmaße:

  • Nenndicke < 120 mm: mindestens 3 mm, maximal 5 mm

  • Nenndicke ≥ 120 mm: mindestens 5 mm, maximal 8 mm

Die Untergrenze stellt sicher, dass sich die Fugen gut und somit vollständig füllen lassen. Die Obergrenze stellt sicher, dass die Abstützung der Steine untereinander und die Übertragung von Querkräften in noch ausreichendem Maße erfolgen kann.

Anforderungen an das Fugenmaterial

Fugenbreite und Fugenfüllung mit Betonsteinpflaster.

Unabhängig von der Verkehrs- belastung sollten für Betonpflaster- decken Baustoffgemische 0/2, 0/4 oder 0/5 nach den TL Pflaster-StB verwendet werden. Dabei müssen Gesteins- körnungen für Fugenmaterialien den TL Gestein-StB entsprechen. Das Fugen- material muss so beschaffen sein, dass es sich bei der Ausführung möglichst vollständig in die Fugen einarbeiten lässt. Daher ist das Größtkorn immer auf die Fugenbreite abzustimmen.

Im ausgeführten Zustand sollte das Fugenmaterial dem Aussaugen möglichst großen Widerstand entgegen setzen. Das Fugenmaterial ist immer filterstabil auf das Bettungsmaterial abzustimmen, um ein Abwandern in die Bettung zu vermeiden.

Verfügbare Detailinformationen zum Thema:

Besondere Anforderungen an das Fugenmaterial

Herstellersuche

Finden Sie hier alle Mitglieder und deren Standorte.


Für Mitglieder: SLG-Umweltrechner

Verband intern

Natürlich, nur besser

Ansprechpartner

Betonverband
Straße, Landschaft, Garten e.V. (SLG)

Schloßallee 10
53179 Bonn

Telefon: 02 28 / 9 54 56-21
Telefax: 02 28 / 9 54 56-90
slg@betoninfo.de

Diese Internetseiten sind ein Service von
Betonverband Straße, Landschaft, Garten e.V.

Logo - betonstein.org
  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube

Beton in Social Media.